BuildTakPEI Folie

Die ultimative Folie für Ihre Baufläche

Neu!

  • Erstklassige Fertigung
  • Einfaches aufbringen
  • Ideal mit dem FlexPlate-System
  • CHF 9.61

inkl. 7,7% MwSt. zzgl. Versand

Versand in 1-2 Wochen

Auf meine Wunschliste

Art.-Nr.: BT-PEI130X160, Inhalt: 1 Stk

130 x 160 mm: CHF 9.61
165 x 165 mm: CHF 13.22
159 x 235 mm: CHF 18.03
203 x 203 mm: CHF 18.39
254 x 165 mm: CHF 19.23
220 x 220 mm: CHF 22.84
203 x 254 mm: CHF 25.25
254 x 228 mm: CHF 26.45
254 x 254 mm: CHF 27.66
304 x 215 mm: CHF 28.86
304 x 304 mm: CHF 38.48
406 x 406 mm: CHF 63.75
500 x 500 mm: CHF 96.23
  • Erstklassige Fertigung
  • Einfaches aufbringen
  • Ideal mit dem FlexPlate-System

Produktinformationen & technische Daten:

Art.-Nr.: BT-PEI130X160
Hersteller-Nr.: PEI130X160
Marken (Hersteller): BuildTak
Inhalt: 1 Stk

Beschreibung

Die BuildTak Polyetherimid (PEI) -Bauoberflächen wird in den USA hergestellt, um gleichbleibende Qualität und Zusammensetzung zu gewährleisten.

Sie werden aus erstklassigem Ultem 1000 PEI hergestellt, das mit dem No-Cleanup BuildTak Original-Kleber ausgestattet ist.

Als vergleichbare Alternative zur BuildTak Original 3D-Druckoberfläche weist BuildTak PEI leicht unterschiedliche Haftungs- und Trenneigenschaften auf, die je nach dem zu bedruckenden Material variieren.

Im Allgemeinen bietet BuildTak PEI eine einfachere Entfernung von fertigen Drucken, während BuildTak Original einen stärkeren Halt beim Drucken bietet.

In Kombination mit unserem Complete BuildTak FlexPlate-System können Sie mehrere FlexPlates problemlos zwischen den BuildTak Original- und BuildTak PEI-Druckoberflächen austauschen, je nachdem, welches Material gedruckt wird.

Zum Beispiel benötigt PolyCarbonat den extra starken Halt von BuildTak, um die Drucke erfolgreich zu beenden, während PEI wegen der leichteren Entfernung der Modelle für PETG empfohlen wird.

Fragen & Antworten zu BuildTak PEI Folie

Erhalten Sie spezifische Antworten von Kunden, die dieses Produkt erworben haben

Erfahrungsberichte unserer Kunden

3D Druck Technologie wurde bereits in vielen Spielfilmen wie zum Beispiel in Iron Man, Jurassic Park, Avatar und der Hobbit genutzt.